Ganzheitlich behandeln


 

Juckreiz oft unerträglich

ihr müßt erst mal den Anderen sehen
ihr müßt erst mal den Anderen sehen

 

Hier hatte ich einen etwas schwierigen Fall. Eine Labrador-Hündin mit Pusteln am Bauch und unerträglichen Juckreiz an den Lefzen. Nach einem längeren Gespräch mit der Hundebesitzerin fand wir gemeinsam heraus, dass die Ernährung wohl nicht ganz passte. Dazu erhielt die Hündin bereits Kortison. Wie so oft ohne Erfolg. Symptome zu unterdrücken hat noch nie zum Ziel geführt.

 

Ganzheitlich behandeln ohne Nebenwirkungen

 

Wir haben die Ernährung umgestellt und einige minderwertige Produkte weggelassen. Dann haben wir mit natürlichen Mitel von innen behandelt. Die juckenden Stellen wurden mit einem speziellen Spray behandelt, ide von der Hundebesitzerin zweimal täglich anwenden muss. Hunde mögen den Geschmack nicht und somit können die offenen Stellen gut abheilen.

 

Nach einigen Wochen sah das Tier super aus. Es waren nur noch wenige Stellen leicht gerötet und das Tier benötigte kein Spray mehr. Nach kurzer Zeit war das Tier geheilt und haben die Ernährung angepasst.

 

Bis zum heutigen Tag ist das Tier gesund.

 

Von außen lindern und von innen behandeln inkl. Ernährungsumstellung. Das war´s. Wir verwenden keine Globulis, die bei akuten Fällen nicht helfen. Wie wir immer wieder feststellen müssen geht es nur, wenn man ganzheitlich behandeln. Auf einem Bein kann man zwar stehen, nicht aber gehen.

 

Als die Behandlung abgeschlossen wurde erhielt ich einen Schmatzer auf die Wange und die Labbi-Dame eine luftgetrocknete Hundesalami.